Wir werden von unseren Kunden oft nach Hoteltipps in Berlin gefragt, denn die Hauptstadt besitzt ein besonders großes Angebot an Hotels für jeden Geschmack. Von internationalen Ketten bis hin zu ganz individuellen Häusern mit nur wenigen Zimmern: hier findet jeder sei neues Lieblingshotel. Berlin hat zudem eine spannende und vielfältige Geschichte, die sich auch in manchen historischen Hotelgebäuden widerspiegelt. Warum übernachten Sie nicht mal in einem ehemaligen Stadtbad oder der früheren SIEMENS-Firmenzentrale? 3 Hoteltipps in Berlin für alle Geschichts-Liebhaber:

Früher einmal Schwimmbad, Bank oder Sitz des Geheimdiensts – heute Hotel. In diesen Häusern genießen Sie ein ganz besonderes, historisches Ambiente. Entdecken Sie Ihr neues Lieblingshotel mit diesen Hoteltipps in Berlin, deren Gebäude eine ganz besondere Geschichte haben:

ODERBERGER – IM HISTORISCHEN STADTBAD ÜBERNACHTEN

  • LAGE: Mitten im angesagten und zentralen Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, perfekt zum Shoppen und Ausgehen. Ganz in der Nähe befinden sich der Mauerpark und die historische Kulturbrauerei. Öffentliche Verkehrsmittel (U-Bahn und Tram) sind nur wenige Gehminuten entfernt.
  • FRÜHER: 1889 wurde das Gebäude konzipiert, um die schnell wachsende Stadtbevölkerung im Arbeiterviertel Prenzlauer Berg mit sanitären Anlagen zu versorgen. 1902 als „Volksbadeanstalt“ eröffnet, bot das Haus sowohl ein großes Schwimmbecken als auch einzelne Badewannen für’s „Sonntagsbad“ an – und das bis 1986. Einer Bürgerinitiative ist zu verdanken, dass das imposante Gebäude danach erhalten blieb. Seit 2012 begann die Sanierung und das Stadtbad Oderberger wurde als beliebte Event- und Kunst-Location genutzt.
  • HEUTE: In dem wunderschön restaurierten, denkmalgeschützten Gebäude wurde Anfang 2016 das 4-Sterne-Hotel Oderberger eröffnet. Der einzigartige Charme des Hauses wurde erhalten und mit modernen Elementen ergänzt. Elegant, puristisch und schick – und zugleich mit vielen Original-Elementen des Neo-Renaissance-Baus. Das trendige Restaurant beispielsweise befindet sich im ehemaligen Heizungsraum des Bades und imponiert mit einer tollen Aussicht.Ein einmaliges Hotel im Herzen der Stadt!

MÖVENPICK HOTEL BERLIN – DEUTSCHE INDUSTRIEGESCHICHTE IM HERZEN DER STADT

  • LAGE: Nur wenige Gehminuten vom Potsdamer Platz entfernt, ideal um Berlin beim Sightseeing zu erkunden. Auch viele Shoppingmöglichkeiten liegen in direkter Umgebung. U-Bahn, S-Bahn und Bus befinden sich direkt vor dem modernen Stadthotel.
  • FRÜHER: Das Gebäude im neoklassizistischen Stil ist Zeugnis der Berliner Wirtschaftgeschichte und hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Auf dem Grundstück gegenüber befand sich Anfang des 20. Jahrhunderts die Hinterhofwerkstatt von Werner Siemens und Hans Georg Halske – die Keimzelle des heutigen Weltkonzerns SIEMENS. Während die Produktion bald vor die Tore Berlins zog, wurden zwischen 1914 und 1916 das heutige Hotel als Firmen-Repräsentanz des Unternehmens erbaut. Wichtige Geschäftspartner wurden hier empfangen und neue Erfindungen präsentiert. Nach 1945 verlor Berlin als Industriestandort nach und nach an Bedeutung und SIEMENS zog aus.  Bis 1995 wurde das Gebäude schließlich vom Finanzamt genutzt und stand danach leer.
  • HEUTE: Seit 2004 befindet sich in dem historischen Gebäude das 4-Sterne-Superior Mövenpick Hotel Berlin. Moderne trifft auf Historie, das spiegelt sich im ganzen Haus. Jedes der individuell geschnittenen Zimmer besticht durch einem Mix aus stylischem Design und hochwertigen Materialien. Spuren seiner Geschichte finden sich im ganzen Haus: Werner von Siemens begrüsst als Büste am Eingang, eines der Treppenhäuser ist im Original erhalten. Auf den Fluren ist Industriegeschichte ausgestellt: Dampfgeräte, Kessel von Lokomotiven, Signale oder Weichen – Leihgaben aus dem nahe gelegenen Deutschen Technikmuseum Berlin. Und eines der repräsentativen Büros Werner von Siemens‘ wird als Tagungsraum genutzt: ein prächtiger Empfangssaal mit einer reich verzierten Kassettendecke, Wandsäulen und edler Holzvertäfelung aus italienischem Nussbaum.

SOHO HOUSE BERLIN – BERLINER GESCHICHTE HAUTNAH ERLEBEN

  • LAGE: Zentral zwischen den Bezirken Mitte und Prenzlauer Berg, der Berliner Alexanderplatz ist nur wenige Minuten entfernt, ebenso viel Einkaufsmöglichkeiten. Eine Tram-Haltestelle befindet sich direkt vor der Tür.
  • FRÜHER: Hier spiegelt sich die Geschichte des Berliner Ostens im 20. Jahrhundert komplett: 1928/29 wurde das Haus im Stil der Neuen Sachlichkeit von den Architekten Georg Bauer und Siegfried Friedländer entworfen. Eröffnet wurde darin das siebenstöckiges Kaufhaus Jonaß samt Dachterrasse – das erste Kreditwarenhaus der Stadt. 1937 wurde das Gebäude zum Bürohaus für die Reichsjugendführung der NSDAP umgebaut. Während des Zweiten Weltkriegs war es Hauptsitz der Organisation in Berlin. Das Gebäude wurde auch nach der Teilung der Stadt politisch genutzt: 1946 zog der Parteivorstand der SED ein. DDR-Präsident Wilhelm Pieck und DDR-Ministerpräsident Otto Grotewohl hatten ihre Diensträume im Gebäude. 1959 zog dann das Institut für Marxismus-Leninismus ein und die großzügigen Räume wurden als Parteiarchiv genutzt. Nach dem Fall der Berliner Mauer stand das prächtige Gebäude dann fast eine Dekade lang leer.
  • HEUTE: Im denkmalgeschützten Haus befindet sich seit 2010 das Soho House Berlin, ein Private Members‘ Club und Hotel in einem. Wer sich eine Mitgliedschaft nicht leisten kann oder möchte, checkt im Hotel ein. Der Service ist erstklassig, das Publikum sehr international und das Design britisch-edel. Aber Achtung, das Soho House möchte nicht steif wirken, daher sind Krawatten hier unerwünscht. Der Dresscode ist eher leger. National und international bekannte Stars und Persönlichkeiten aus Entertainment,Wirtschaft und Politik sind oft Gäste im Soho House. Alle Gäste haben wie die Clubmitglieder Zutritt zum Club Restaurant, dem erstklassigen Fitnessstudio, dem Rooftop Pool mit einmaligem Blick über die Stadt und einem 24-Stunden-Concierge-Service. Unter unseren Hoteltipps in Berlin sicherlich das luxuriöseste Haus.

kENNEN Sie weitere Hoteltipps in Berlin oder anderen Städten, die mit historischen Ambiente punkten? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Es gibt 1 Kommentar zu diesem Artikel

  1. liest sich gut, macht sehr neugierig, aber warum ist nicht eine preisorientierung dabe i? oder bin ich als grauhaariger ungeübt ? und muss ich erst neu über das internet eintauchen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte Gerät um 90° drehen!