Endlich Urlaub! Doch die Anreise mit dem Auto ist wenig entspannt, wenn Sie stundenlang im Stau stehen. Haben Sie dann noch Kinder an Bord, verfliegt die Vorfreude oft ganz schnell und Frust macht sich breit. Mit diesen 9 Tipps kommen Sie entspannt durch den Stau – oder vermeiden ihn mit ein wenig Glück ganz!

Strategie 1: Stau vermeiden!

Um entspannt und vor allem stressfrei an Ihrem Urlaubsort anzukommen, ist es zunächst einmal wichtig, dass Sie den Stau von vornherein vermeiden. Das ist zwar leichter gesagt als getan, aber unsere heutigen fortgeschrittenen Technologien können unser Leben wirklich um einiges erleichtern. Die kostenlose Smartphone App „Stau Mobil“ (sowohl für
Android als auch für IPhone erhältlich) berichtet Ihnen von allen Staus auf deutschen Autobahnen (in Deutschland) und listet Verkehrsprobleme in Ihrer Umgebung auf. Zudem hilft Ihnen die App vor der Abreise, alternative Routen und Straßen zu finden. Falls der Stau Sie doch finden sollte: bloß die Ruhe bewahren. Mit einem Smartphone haben Sie es heutzutage leichter als früher, als man noch nicht drahtlos mit der Welt verbunden war. In wenigen Sekunden können Sie herausfinden wann die nächste Ausfahrt ansteht, um so eine neue Route zu starten.

Stautipps

Um den Autobahn-Ärger zu umgehen, spielt natürlich auch die Abfahrtszeit eine enorme Rolle. Viele Urlauber starten erst nach dem Frühstück. Wer also früh losfährt, am besten noch vor sieben Uhr morgens, hat gute Chancen, wenig Zeit auf Autobahnen zu verbringen. Als Nachtstarter ist man ebenfalls auf der sichereren Seite, jedoch erfordern Nachtfahrten mehr Konzentration und wenn Sie wie viele Menschen Probleme in der Dunkelheit haben, sollten Sie lieber tagsüber Ihre Route starten. Falls Ihre Strecke nicht sehr lang ist, ist es empfehlenswert lieber die Landstraße als die Autobahn zu nutzen.

Strategie 2: Entspannt bleiben!

Und nun? Vor einem Augenblick war noch alles Tempo und plötzlich sitzen Sie fest und mit jedem bewegungslosen Moment mehr wissen Sie: das wird dauern. Was also tun, wenn der Stau Sie doch gefunden hat? Entspannt bleiben lautet hier die richtige Antwort. Wer sich stresst und die Nerven verliert löst leider das Stauproblem nicht. Deshalb ist es wichtig, die Stimmung aufzuhellen. Der Urlaub beginnt schließlich mit der Fahrt. Nehmen Sie ausreichend Snacks mit wie Butterbrote, Obst, Nüsse, Trockenfrüchte und Kekse. Auf langen Fahrten empfiehlt es sich, viel Flüssigkeit wie Wasser, Tee und Schorlen einzupacken, welche Sie am besten in einer praktischen Kühltasche verstauen können. Sie sind ja nichtsdestotrotz stundenlang unterwegs.

Stautipps

Wenn Sie den Stau schon nicht verhindern können, dann sollten Sie lieber versuchen, das Beste aus ihm zu machen:

Spannende Hörbücher können mit Sicherheit die Zeit vertreiben und Ihnen dabei helfen entspannt und locker zu bleiben. Oder ruhen Sie sich mit angenehmer Musik aus. Die Zeit können Sie auch wunderbar nutzen, um autogenes Training zu praktizieren, welches auf Sätzen basiert, die unterschiedliche Körperbereiche ansprechen. Diese wiederum erzeugen tiefe Entspannung bei vollem Bewusstsein und können problemlos im Sitzen geübt werden. Diese Art von Training gehört zu den am weitesten verbreiteten Entspannungsmethoden der Welt. Hilft auch im Stau!

Aber egal was Sie machen sollten, achten Sie weiterhin auf den Verkehr!

Strategie 3: Mit Kindern im Stau Unterhaltung und Sicherheit sicherstellen!

„Warum fahren wir nicht weiter?“ oder „Wann sind wir endlich da?“ sind womöglich die beiden Fragen, die während der Urlaubsfahrt am meisten aus den Rücksitzen ertönen werden. Als Eltern ist es von Vorteil ein, diverses Unterhaltungsprogramm für die Kinder zu erstellen, um Langeweile oder eben das ständige Jammern oder Quengeln zu vermeiden. Kleine Spielzeuge, Malbücher, Hörspiele oder Spielapps auf dem Tablet können gute Möglichkeiten sein, um die Zeit zu vertreiben. Aber auch Alternativen wie Kennzeichen raten, das Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst“, Tic Tac Toe, „Wer bin ich?“ oder einfach das gemeinsame Singen von Liedern sind einige Beschäftigungen mit wenig Aufwand.

Stautipps

Sorgen Sie im Sommer auch für Sonnenschutz an den Fenstern und achten Sie darauf, dass die Kinder ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen! Die Hitze im Sommer ist nicht nur unangenehm, sie kann auch schnell, besonders für kleine Kinder, lebensgefährlich werden. Hitze verursacht zudem Aggressivität und Müdigkeit bei Fahrern. Aber mit der richtigen Einstellung der Klimaanlage, die viele Autos mittlerweile haben, lassen sich hohe Temperaturen besser ertragen.

Selbst wenn es nicht vorangeht und die Autos bewegungslos hintereinander stehen, sollten Sie und vor allem die Kinder die Fahrbahn außer in Notfällen nicht betreten. Dazu zählen weder das Wickeln eines Kindes noch der Toilettengang. In solchen Fällen muss man bis zur nächsten Raststätte oder Parkplatz weiterfahren.

Ganz wichtig: Vergessen Sie nicht den Erste-Hilfe-Koffer, die Warnwesten und ein Warndreieck zu verstauen und achten Sie darauf, dass der Tank bei hohen Temperaturen nicht ganz gefüllt ist, da sich der Kraftstoff bei Hitze ausdehnt!

Wir wünschen Ihnen eine gute und vor allem sichere Fahrt! Welche Tipps haben Sie, um gut durch den Stau zu kommen?

Verwendete Tags

Es existieren noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Bitte Gerät um 90° drehen!